Muss ich mich impfen lassen?

NEIN, musst du nicht.

Es ist gesetzlich so geregelt, dass entscheidungsfähige Menschen persönlich einer medizinischen Behandlung (darunter fallen auch Impfungen) zustimmen müssen. „Entscheidungsfähig“ bedeutet, dass die Person die Bedeutung und die Folgen ihres Handelns verstehen und sich entsprechend verhalten kann. 

 

Bei mündigen Minderjährigen, also bei Jugendlichen ab 14 Jahren, wird die Entscheidungsfähigkeit gesetzlich vermutet. Das ist in § 173 ABGB geregelt. Falls du die Regelung selbst nachlesen möchtest, klicke auf diesen Link.

Das bedeutet also, dass du ab dem Alter von 14 Jahren jedenfalls selbst einer Impfung zustimmen musst. Es ist nicht möglich, dass beispielsweise deine Eltern statt dir diese Zustimmung geben, wenn du das eigentlich nicht möchtest. Wenn du die Impfung also ablehnst, darf der Arzt dich nicht impfen, egal, was deine Eltern sagen.   

 

Manche Anwälte vertreten sogar die Ansicht, dass es sich bei der Corona-Impfung um eine schwerwiegende Behandlung handelt. Schwerwiegende Behandlungen sind solche, die für gewöhnlich mit einer schweren oder nachhaltigen Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit oder der Persönlichkeit verbunden sind. Es muss sich dabei um Beeinträchtigungen handeln, die üblicherweise, also regelmäßig, mit der Behandlung verbunden sind. 

 

Zur Beurteilung, ob das der Fall ist, wird auf Statistiken zurückgegriffen. Da die Corona-Impfung neu ist und es somit noch gar keine ausreichenden Statistiken zu schweren oder nachhaltigen Nebenwirkungen geben kann, müsste man – zum Schutz der Minderjährigen – wohl vorerst davon ausgehen, dass es sich bei der Impfung um eine schwerwiegende Behandlung handelt. 

In dem Fall müssten dann neben dir selbst zusätzlich noch deine gesetzlichen Vertreter (also zB deine Eltern) der Impfung zustimmen. Aber auch in diesem Fall ist deine Zustimmung zwingend erforderlich. 

 

Du siehst, dass eine Impfung also deine höchstpersönliche Entscheidung ist. Du darfst nicht gegen deinen Willen geimpft werden. Wenn du „nein“ sagst, müssen sowohl deine Eltern als auch der impfende Arzt das respektieren. 

Da es in Österreich momentan keine Impfflicht gibt, kann dich niemand zu einer Impfung zwingen – weder deine Eltern, noch dein Arzt, noch die Regierung! 

 

Wenn du dich nicht impfen lassen möchtest, deine Eltern dich aber dazu zwingen möchten bzw sogar für dich die Zustimmung abgegeben haben (was ja gesetzlich gar nicht geht!), kannst du dich wegen Kindeswohlgefährdung an das Gericht wenden (§ 181 ABGB, hier der Link). Ab Erreichen der Mündigkeit, also ab 14 Jahren, kannst du den erforderlichen Antrag selbst stellen.  

 

Link zu § 173 ABGB 

Link zu § 181 ABGB 

 


Hilfreiche Downloads:


Download
Musterschreiben an Schulen gegen “Impfung” oder Beeinflussung meines Kindes
Musterschreiben an Schulen gegen “Impfung” oder Beeinflussung meines Kindes
www.afa-zone.at
Musterschreibung-Impfung-Schule-1.docx
Microsoft Word Dokument 25.4 KB

Download
Musterschreiben von Arbeitnehmern an Arbeitgeber auf Unterlassung dringender “Impfempfehlungen”
Musterschreiben von Arbeitnehmern an Arbeitgeber auf Unterlassung dringender “Impfempfehlungen”
www.afa-zone.at
Musterschreiben-Arbeitnehmer-an-Arbeitge
Microsoft Word Dokument 29.5 KB

Flyer zum Download:


Download
Kinderimpfung - INFORMIEREN statt WEGSCHAUEN
Kinderimpfung - INFORMIEREN statt WEGSCHAUEN
www.afa-zone.at
AFA-Kinderimpfung_zfalz_A6_6-seitig_web.
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Download
Impfflyer Kinderimpfung
Impfflyer Kinderimpfung
www.respekt.plus
Impfflyer-Jugendliche-Leporello.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB